Nein. Generell trägt derjenige die Kosten, der die Hilfe der Feuerwehr in Anspruch nimmt. Nur bei einer vorsätzlich grundlosen bzw. böswilligen Alarmierung werden die Kosten des Einsatzes gegen den Alarmierenden erhoben sowie eine Strafanzeige erstattet.

Rufen Sie die 112 an, wenn akute Notfallsituationen auftreten, bei denen sofort Hilfe geleistet werden muss.

Auch wenn die Situation unklar, oder die Schwere der Erkrankung oder Verletzung nicht ersichtlich ist – rufen Sie die 112 an.

Wir kommen lieber einmal „umsonst“, als einmal zu spät. Rufen Sie lieber bei der 112 an, wenn Sie sich unsicher sind. Wenn Sie im guten Glauben gehandelt haben und der Einsatz war doch nicht erforderlich, müssen Sie sich keine Gedanken machen.

Missbräuchliche Anrufe des Notrufs 112 hingegen werden strafrechtlich geahndet!

Eine Berufsfeuerwehr ist laut Gesetz für Städte mit einer Einwohnerzahl von mehr als 100.000 vorgesehen. Ab dieser Größe ist es erforderlich, dass eine Berufsfeuerwehr an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden mit einem Löschzug bereit steht. Das bedeutet eine permanent mit bis zu 21 Feuerwehrfrauen und -männern besetzte Feuerwache.

Eine Freiwillige Feuerwehr besteht aus Männern und Frauen, die neben ihrer normalen beruflichen Tätigkeit, ehrenamtlich den Dienst in der Feuerwehr versehen. Es ist sozusagen ihr Hobby. Sie werden nur dann alarmiert, wenn es notwendig ist. Sie erhalten dafür kein Gehalt. Es wird lediglich der unter Umständen für den Arbeitgeber anfallende Verdienstausfall erstattet.

In Dreieich-Sprendlingen ist die Feuerwache permanent besetzt. Außerdem arbeiten dort unter der Woche Verwaltungsangestellte und Gerätewarte zu den üblichen Arbeitszeiten.

Die Feuerwehr Dreieich ist aber eine Freiwillige Feuerwehr.

Einsätze zur Menschenrettung sind kostenfrei!

Für alle anderen Einsätze können Kosten entstehen, die man pauschal nicht festlegen kann. Sollte es sich um einen gebührenpflichtigen Einsatz handeln und sollte es zu einer Rechnungsstellung durch die Stadt kommen, gilt hierfür die Gebührensatzung für Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Dreieich. Dort sind alle Einzelpreise für Fahrzeuge, Personal sowie die verschiedenen Geräte aufgelistet.

Ja!

Die Anmeldung muss mindestens zwei Tage vor dem geplanten Verbrennungstermin in schriftlicher Form beim Ordnungsamt erfolgen. Für die Anmeldung ist der amtliche Vordruck zu verwenden.

Load More