Sicherer Umgang mit Feuerwerkskörpern

  • Verwenden Sie nur geprüftes Feuerwerk mit einer Registriernummer und dem CE-Zeichen in Verbindung mit der Kennnummer der Prüfstelle. Im Ausland erworbenes Feuerwerk ist lebensgefährlich!
  • Die Prüfung von Feuerwerk wird in Deutschland gemäß der Richtlinie pyrotechnische Gegenstände [2013/29/EU] durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung durchgeführt.
  • Bewahren Sie Feuerwerkskörper getrennt von Zündhölzern oder Feuerzeugen auf
  • Stecken Sie keine Feuerwerkskörper in Jacken- oder Hosentaschen
  • Brennen Sie Tischfeuerwerk nur auf feuerfesten Unterlagen und nicht in der Nähe von leicht entzündbaren Materialien ab
  • Verteilen Sie Ihren Vorat an Feuerwerk auf mehrere Tüten oder Kartons.
  • Lassen Sie angezündete Feuerwerkskörper, die nicht explodiert sind, unbedingt liegen! Diese sind unberechenbar und können auch später noch explodieren.
  • Lassen Sie Raketen nur von geeigneten Freigeländen oder der Straße aus senkrecht nach oben starten, nicht schräg oder vom Balkon aus. Richten Sie Abschussrampen für Raketen so ein, dass diese auf ihrer Flugbahn gegen keinerlei Hindernisse treffen. Am sichersten ist eine leere Flasche in einer Getränkekiste. Richten Sie Böller (egal welcher Größe) und Raketen niemals gegen Menschen und Tiere!
  • Pyrotechnik darf nicht in unmittelbarer Nähe von Krankenhäusern, Kirchen, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern abgebrannt werden.
  • Pyrotechnik darf nur am 31. Dezember und 1. Januar abgebrannt werden. Die Nichtbe­achtung dieser Befristung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.
  • Vor dem Abbrennen soll immer erst die Gebrauchsanweisung genau durchgelesen werden.
  • Beim Abbrennen sollte immer der erforderliche Sicherheitsabstand eingehalten werden. Teilweise gibt es inzwischen Feuerwerkskörper bei denen ein Sicherheitsabstand von bis zu 20 m erforderlich ist. Dabei muss beachtet werden, dass Feuerwerkskörper mit einem derartig hohen Sicherheitsabstand nicht für jeden Abbrennort geeignet sind!
  • Niemals Böller, Knaller, Kanonenschläge, Vulkane, Fontänen, Römische Lichter u. ä. in der Hand zünden oder unkontrolliert von sich werfen. Feuerwerkskörper bitte auch nicht in die Hosentasche stecken.
  • Raketen dürfen nie auf Menschen, Tiere, Gebäude oder Fahrzeuge gerichtet werden.
  • Basteln Sie niemals Feuerwerkskörper selbst.
  • Blindgänger keinesfalls erneut anzünden, sondern mit Wasser überschütten und entsorgen.
  • Kein „Böllern“ unter Alkoholeinfluss.
  • Haustiere sollten zum Schutz vor unberechenbaren Schreckreaktionen in der Silvesternacht am besten in der Wohnung oder im Haus bleiben.

Achten Sie auf Altersbeschränkungen

  • Feuerwerkskörper der Kategorie 1 (Kinder und Jugendliche)
    Kinder und Jugendliche dürfen nur Feuerwerkskörper der Kategorie 1 kaufen und unter Aufsicht abbrennen – z.B. Bengalisches Feuer, Wunderkerzen, Tischfeuerwerk
  • Feuerwerkskörper der Kategorie 2 (Nur für Erwachsene)
    Feuerwerk der Kategorie 2 darf ausschließlich von Erwachsenen erworben und verwendet werden. 
  • Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist in Hessen nur am 31.12. und 1.1. erlaubt.

Sichern Sie Wohnung und Balkon!

  • Fenster und Balkontüren in der Silvesternacht geschlossen halten.
  • Keine brennbaren Gegenstände auf dem Balkon lagern
  • Für Entstehungsbrände einen Feuerlöscher oder einen mit Wasser gefüllten Eimer bereitstellen,

Wenn es zum Brand kommt

Kann ein Entstehungsbrand nicht beim ersten Versuch gelöscht werden:

  • Raum verlassen
  • Türen schließen
  • Feuerwehr Notruf 112 alarmieren
  • Feuerwehr erwarten und einweisen