Initiative für brandverletzte Kinder

Paulinchen e.V. wurde 1993 gegründet, um Familien nach Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen ihrer Kinder zu beraten, bei Problemen in der Rehabilitationszeit zu helfen sowie präventiv auf die Unfallursachen hinzuweisen.

Gründerinnen des gemeinnützigen Vereins sind Dr. Gabriela Scheler und Adelheid Gottwald. Sie haben erlebt, dass ihre Kinder erst durch Zufälle in die Behandlung von spezialisierten Ärzten kamen. Aus dieser Erfahrung heraus gründeten sie Paulinchen e.V., damit andere eine Anlaufstelle in jeder Phase nach dem Unfall haben.

Der Verein arbeitet bundesweit und ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

Paulinchen e.V. ist Ausrichter des jährlichen „Tag des brandverletzten Kindes” am 07. Dezember. Die Feuerwehren in Deutschland engagieren sich schon lange bei der Unterstützung von Paulinchen e.V.

Brandverletzungen – gerade bei Kindern – gehören mit zu den schlimmsten Verletzungen, die man sich vorstellen kann. Die Behandlung ist oft langwierig, Spuren an Körper und Seele bleiben ein Leben lang.