Aktuelles

Wussten Sie …

dass Sie als Hausbesitzer, Hausverwaltung oder Hausmeister verpflichtet sind, Unterflurhydranten jederzeit von Schnee, Eis und Verschmutzung freizuhalten? Weitere Informationen zur Wintersaison finden Sie hier.

weiterlesen

Von KATWARN zu hessenWARN

hessenWARN Logo: (c) HMdIS Hessen entwickelt Erfolgsprojekt zielorientiert weiter hessenWARN basiert technologisch auf dem Warnsystem KATWARN. Das System bietet Gefahren- und Katastrophenwarnungen verschiedener Behörden aus einer Hand, z.B. sind auch die Feuerwehren sowie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie an hessenWARN beteiligt. hessenWARN ist die kostenlose App für…

weiterlesen

Einsatz für den Feuerwehr Nikolaus

Am 5. und 6. Dezember ab 17 Uhr ist wieder unser Feuerwehr Nikolaus im Einsatz.Wenn Sie Ihr/e Kind/er mit einem Besuch überraschen möchten, kontaktieren Sie bitte folgende Telefonnummer +49 176 24149068 (tagsüber) Für den Besuch bitten wir Sie um eine Spende i.H.v. € 15,– für das erste Kind, plus €…

weiterlesen

Heiße Ausbildung

Um auf den Ernstfall gut vorbereitet zu sein, muss realitätsnah trainiert werden. Übungen mit echtem Feuer durchzuführen, ist schwierig. Ende September hatten wir Gelegenheit, in einer feststoffbetriebenen Brandübungsanlage eine sogenannte „Heißausbildung“ zu absolvieren. Einen ganzen Tag lang konnten wir bei der IFRT International Fire & Rescue Training GmbH auf engstem…

weiterlesen

Feuerwehr Dreieich in New York

Nils Hässler von der Feuerwehr Dreieich-Sprendlingen – hauptberuflich bei der Werkfeuerwehr FRAPORT AG beschäftigte – nahm am 21. September an der German-American Steuben Parade in New York teil. Die Steuben Parade ist übrigens kein „militärischer Umzug“, sondern eine Festparade, und wird jährlich von tausenden Menschen besucht. Sie zieht auf der…

weiterlesen

Großbrand

Die Feuerwehr wurde mit dem Alarmstichwort F3 (Großbrand in Industrieanlage, Lagergebäude, etc.) auf das Gelände eines Bau- und Heimwerkermarktes alarmiert. Nach Erkundung konnten die mitalarmierten Kräfte aus den Stadtteilen, sowie aus Neu-Isenburg wieder abbestellt werden. Auf dem Außengelände brannten mehrere Paletten mit Kaminholz. Unter Einsatz von 2 C-Rohren unter schwerem…

weiterlesen

Nur 120 Sekunden, um zu überleben

„Die meisten Menschen wissen nicht, wie man im Brandfall richtig reagiert und bringen ihr Leben in Gefahr. Schließlich bleiben nur rund 120 Sekunden Zeit, sich in Sicherheit zu bringen, wenn es brennt und der Rauchmelder alarmiert“, erklärt Christian Rudolph, Vorsitzender von „Rauchmelder retten Leben“ und ergänzt: „Das Installieren von Rauchmeldern…

weiterlesen

Hessischer Rundfunk berichtet über die 112 AG

Der 6. September war ein besonderer Tag für die Schülerinnen und Schüler und Ausbilder der 112-AG der Feuerwehr Dreieich – der Hessische Rundfunk hat sich mit einem Fernsehteam und einer Radioreporterin angekündigt. Es soll eine Reportage für die Hessenschau und dem Hessischen Rundfunk über die Ausbildung der 112-AG gedreht bzw….

weiterlesen

Nach der Kerb ist vor der Kerb

Das Aufstellen des Kerbbaums ist verbunden mit viel Schweiß, bei den Kerbborschen und großem Interesse der Bürgerinnen und Bürger. Wenn die Kerb vorbei, die „Bobb“ verbrannt ist, kehrt auf dem Kerbplatz wieder Ruhe ein. Bis wir kommen, um den Kerbbaum – ganz unspektakulär – wieder umzulegen. Stück für Stück –…

weiterlesen

CO macht KO

Schutz vor tödlichen Kohlenmonoxidvergiftungen Kohlenstoffmonoxid, kurz Kohlenmonoxid (CO), ist ein gefährliches Atemgift, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Betroffene bemerken nicht, wenn sie Kohlenmonoxid einatmen, denn es gibt keine typischen Symptome wie Husten oder Atemnot. Darüber hinaus kann das Gas mühelos durch Wände oder Fußböden dringen, so dass…

weiterlesen